Nachbarschaftshilfe.jpg

Nachbarschaftshilfe

Ende September 2011 wurde die Nachbarschaftshilfe Zeitlarn unter der Initiative des Seniorenforums und des 1. Bürgermeisters Franz Kröninger ins Leben gerufen. Die ehrenamtlich arbeitende Organisation bietet Unterstützung, wenn Bürger der Gemeinde im Alter, bei Krankheit, im Alleinsein, in der Familie oder in schwierigen Lebenssituationen Hilfe brauchen und niemand anderen an Ihrer Seite haben, der sie unterstützen kann.

Angeboten werden Hilfen beim Einkaufen, Erledigung von Besorgungen, Begleitdienste zu Ärzten, Behörden, Friedhof, Kirche, Hilfe beim Ausfüllen von Formularen, Büro- u. Schreibarbeiten oder Hilfe am PC, Gespräche, Vorlesen, miteinander spazieren gehen, gemeinsames Backen oder Kochen, einfache Tätigkeiten im Haushalt, wie z. B. Gardinen abnehmen und aufhängen, Glühbirnen wechseln, Knöpfe annähen usw.

Die ehrenamtlichen Helfer unterliegen der Schweigepflicht. Diskretion und Verschwiegenheit sind selbstverständlich.

Nicht angeboten werden dauerhafte Dienstleistungen, die bereits von Firmen oder sozialen Diensten erbracht werden, denn diese kann und will die Nachbarschaftshilfe langfristig nicht ersetzen. Sie ist jedoch auch hier gerne bei der Vermittlung behilflich.

Getragen wird die Organisation von der Gemeinde Zeitlarn. Die Inanspruchnahme der Nachbarschaftshilfe ist kostenlos. Freiwillige Spenden, die der Nachbarschaftshilfe wieder zu Gute kommen, dürfen entgegen genommen werden. Die Helfer sind während ihrer Einsätze über die Kommune versichert.