Foto_Küffner (121).JPG
BBT_3.jpg
Zeitlarn_Partnerschaft_10jähriges.jpg

Unsere Partnergemeinde Franzensfeste

In einem Festakt schlossen am 2. Oktober 1994 der 1. Bürgermeister Friedrich Meng der Gemeinde Zeitlarn mit dem 1. Bürgermeister Dr. Johann Wild der Gemeinde Franzensfeste an der Brennerstraße im italienischen Südtirol eine Partnerschaft.

Auszug aus dem Partnerschaftsvertrag:

  • Diese Partnerschaft soll ein Weg sein, auf dem sich die Bevölkerung der Partnergemeinden und der einzelnen Gemeinschaften der Bürger (Vereine) mit dem ehrlichen Willen entgegenkommen, einander kennen und verstehen zu lernen.
  • Die Partnergemeinden werden die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Kommunalpolitik fördern und Erfahrungen austauschen.

Seitdem finden im zweijährigen Turnus gemeinsame Gemeinderatssitzungen, abwechselnd in Zeitlarn und in Franzensfeste, statt. Viele Freundschaften sind entstanden, die intensiv gepflegt werden. Gegenseitige Besuche zu Veranstaltungen oder Vereinsfeste finden jährlich statt.

Kurz zur Geschichte der Gemeinde Franzensfeste:

Im Jahre 1833-39 n. Chr. wurde in der Comune di Fortezza eine Festung aus Granitquadern errichtet und nach Kaiser Franz I. von Österreich benannt: Franzensfeste. Damit galt die Anlage für kurze Zeit als stärkstes Festungswerk Europas, obwohl sie in der Folgezeit nie Schauplatz eines Kampfes oder eines Gefechtes war. 1940 wurde dann der danebenliegende Stausee umgesetzt. 

Mit seinen Weilern Grasstein, Mittewald und Oberau ist der Ort bei den Südtirolern vor allem als Eisenbahn-Knotenpunkt bekannt. Geografisch gesehen ist Franzensfeste aber alles andere als nur auf die Schienen beschränkt: das Dorf ist idealer Ausgangspunkt für Ausflüge nach Bozen oder ins Pustertal und für Wander- und Mountain-Bike-Touren in die nahe Umgebung.

Ausführliche Informationen finden Sie auf der Webseite der Gemeinde Franzensfeste unter http://www.gemeindefranzensfeste.eu/